Goldene Ananas bei der 1. Lockdown Challenge

#gemeinsameinsam #gemeinsamstark

Die Challenge bzw. das Berliner Derby zwischen uns und unseren Jungs vom Hauptstadtsprinter ist vorbei.

Diesmal hat unser Motto leider nicht ganz hingehauen. Mit einem doch größeren Abstand als erwartet beenden wir die Challenge hinter unseren Jungs. Dennoch brauchen wir uns nicht mit unserer Leistung verstecken.

Was als kleine Challenge zwischen unseren beiden Achtern begann, führte schnell zu einem harten Wettkampf der 10 teilnehmenden Ruderbundesliga Achtern. Besonders zu erwähnen ist, dass neben den Jungs, 2 weitere Frauenachter, der Göing-Achter Hannover sowie dem Alstersprinter aus Hamburg mit von der Partie waren.

Ein riesen Respekt an alle, die so unglaublich fleißig Kilometer gesammelt haben. Ganz egal, ob joggend, beim Bergwandern, im Boot oder auf dem Rennrad. Sogar die Inlineskates und Skiroller wurden aus dem Keller geholt – alles um Kilometer zu sammeln.

Während der 14 Tage wurden unglaubliche 18.203 km durch die 10 teilnehmenden Achter erbracht. Zwischenzeitlich artete die Challenge zu einer wahren Kilometerschlacht aus. Unter den Achtern wurde sich nichts geschenkt und auch die Platzierung der Einzelwertung waren heiß umkämpft.

Bei den Männern gab es von Beginn an einen Dreikampf zwischen dem RBL-Achter aus Mainz, dem DER Dresden Achter sowie unseren Jungs vom Hauptstadtsprinter. Bis zum letzten Tag blieb es spannend.

Teamwertung

Den 1. Platz konnte sich nach einem fantastischen Zielspurt der RBL Achter aus Mainz mit unglaublichen 3256,4 Gesamtkilometern sichern. Lange war es ein enges Rennen, aber zum Schluss musste sich unser Männerachter, der Hauptstadtsprinter, doch geschlagen geben. Sie belegen mit 2784,4 km einen gigantischen 2. Platz. Das Treppchen komplett macht der DER Achter Dresden. Besonders zu erwähnen ist hier, dass die Herren aus Dresden sogar 40km lange Bergwanderungen auf sich nahmen um Kilometer zu sammeln.

Der 4. Platz und damit die goldene Ananas geht mit fantastischen 2312,6 km an uns, gefolgt von den Männern des Crefelder RC, den Damen vom Alstersprinter, dem Salzland-Achter, dem Vizechampion Ruhr-Achter Essen-Kettwig, dem neuen Active City XPress sowie den starken Damen vom Göing-Achter aus Hannover. 

Aber auch die Einzelwertungen können sich mehr als sehen lassen.

Unsere drei Sieger !

Einzelwertungen

Bereits zu beginn sellte Rocko vom Mainzer Achter klar, dass der Sieg nur über Ihn geht. So bendete er die Challenge mit stolzen 758,7km. Ihm folgten mit starken Indoor Radkilometern Friedrich Kaiser (561,4km) vom Active City XPress und Florian Bax (529,7km) vom Hauptstadtsprinter. Bis zum letzten Tag war es ein starkes Kopf an Kopf Rennen um Platz 1-3. Besonders zu erwähnen ist, dass Friedrich Kaiser damit fast 67,2 % der Mannschaftsleistung seines Achters erbrachte.

Bereits auf Platz 4 mit 504,6 km kommt unsere Mandy. Besonders erwähnenswert ist auch der 7. Platz von Svenja Michaelis (407,8 km) sowie der 14. Platz von Katharina Rogosch (240,1 km) vom Alstersprinter. Außerdem haben wir mit Katharina Peters (220,3 km) und Wiebke Kaufhold (214,6 km) zwei weitere Damen unter den Top20. Starke Leistung.  Damit haben es 5 Frauen unter die TOP20 geschafft! Hut ab!

Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs und natürlich auch an die anderen Achter die fleißig Kilometer gesammelt haben. Wir freuen uns auf die nächste Challenge.

#ruderbundesliga#sprinten#kilometerfressen#kilometerschlacht

Ziel

Ziel war es gerade in dieser harten und oft tristen Zeit zwischen geschlossenen Vereinen und Fitnessstudios, zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung, zwischen Uni und Onlinemeetings eine Abwechslung zu schaffen. Außerdem die Motivation oben zu halten und als RBL Teams weiter zusammen zu wachsen. Das ist uns gelungen.

Teilnehmer